Die Antwort auf die Frage Was heißt Polyamorie ist einfach: Polyamorie ist falsch

Scherz beseite, natürlich ist es nicht falsch, Polyamorie zu leben, oder den Begriff zu benutzen. Die Überschrift und das Bild spielen auf einen unter polyamoren Menschen gern gemachten Witz an, dass Polyamorie falsch sei, weil es sprachlich nicht richtig sei, da es ein aus Griechisch und Latein zusammengesetzter Begriff ist. Damit macht man sich über die Vorurteile über Polyamorie lustig.

Tatsächlich ist Polyamorie natürlich nicht falsch, weder als Lebensweise, noch als Wort; außer Ihnen unterläuft mein Lieblingstippfehler: Polymaorie.

Der Begriff Polyamorie ist ein sogenanntes „Kunstwort aus griechisch πολύς polýs „viel, mehrere“ und lateinisch amor „Liebe““((Zitiert aus Wikipedia Polyamorie)). Es soll Vielliebe oder Mehrfachliebe heißen.

Polyamorie ist eine moderne Form der Polygamie

Genau genommen ist Polyamorie eine Form der Polygamie, die aber im Unterschied zur polygamen Ehe nicht auf rechtlichen Vorschriften beruht, sondern eine auf rein privaten Absprachen zwischen den Beteiligten basierende Form der Mehrfachbeziehung ist.

Hier werden manche Befürworter der Polyamorie, die sie von Polygamie abgrenzen wollen, widersprechen. Aber wenn ich mich an die in diversen Lexika, nicht zuletzt in Wikipedia zu findende Definition von Polygamie halte, dann schließt diese auch (Beginn Zitat, Stand 14.10.2012, geprüft 23.02.2017) „Duldung von gleichzeitigen eheähnlichen Beziehungen“ ein. Das ist meiner Meinung nach eine Beschreibung von Polyamorie.

Um der unter Polyamorie-Befürwortern üblichen Definition näher zu kommen, könnte man den Begriff “Duldung” durch “bewusstes Eingehen” ersetzten. Aber auch die Definition von Polyamorie auf Wikipedia lautet: (Beginn Zitat, Stand 14.10.2012):“…Oberbegriff für die Praxis, Liebesbeziehungen zu mehr als einem Menschen zur gleichen Zeit zu haben. Dies geschieht mit vollem Wissen und Einverständnis aller beteiligten Partner.“ Ich sehe da nur geringe Unterschiede zur Definition von Polygamie.

Klärend ist hierfür der Duden, da er anders als Wikipedia für die deutsche Sprache letztlich maßgeblich ist. Dort wird (Stand 15.9.2015) Polygamie definiert als: “a) (besonders Völkerkunde) Ehe mit mehreren Partnern; Mehrehe, Vielehe, b) Zusammenleben, geschlechtlicher Verkehr mit mehreren Partnern“ (Polygamie im Duden) Da passt b) ganz eindeutig auf die Polyamorie.

Die Wünsche nach Abgrenzung der Polyamorie von Polygamie beruhen, so scheint es mir, vor allem auf dem Wunsch, sich von dem negativ besetzten Begriff Polygamie abzugrenzen, den viele Menschen – salopp ausgedrückt –  gleichsetzen mit „Ein Mann hat viele Frauen, die er unterdrückt“. Das ist jedenfalls meine Quintessenz des Images von Polygamie, wenn ich zusammenfasse, wie üblicherweise in den Medien über Polygamie berichtet wird, und wie es mir in vielen Gesprächen begegnet ist, und wie es auch Oliver Schott in „Lob der offenen Beziehung“ im Kapitel über Polyamorie erläutert. Dieses negative Image der Polygamie besteht allerdings zu Unrecht, wie ich auf der Seite „Polygamie ist gut“ erläutere.

Zum Selbst-Recherchieren über Polyamorie

Weitere Informationen über Polyamorie

Dies ist eine Unterseite des Bereichs Was ist Polyamorie. Sie finden hier Informationen, was Polyamorie ist, wie Polyamorie funktioniert, wo Sie andere Polyamorie lebende Menschen treffen können, sowie weitere Themen in diversen Unterbereichen, beispielsweise:

Kompetente Polyamorie Beratung von Viktor Leberecht

Ich biete auf meiner Seite Polyamorie-Berater persönliche Beratung zu Polyamorie und offenen Beziehungen sowie Vorträge über Polyamorie an.

Mehr erfahren Sie auf der Seite Polyamorie Beratung von Viktor Leberecht.

Sie können hier einen Termin vereinbaren.

Schicken Sie gerne Ihre Anregungen, sie sind willkommen

Wenn Sie Anregungen haben, schicken Sie diese gerne über das Kontaktformular. Sie können auch auf jeder Seite Kommentare schreiben.

Gastautor werden

Haben Sie auch ein Thema zu Polyamorie, über das Sie gerne schreiben würden? Gastautor werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.