Polyamorie ist nur eine Modeerscheinung?

Herbsbild zu Polyamorie ist nur eine Modeerscheinung
Geht Polyamorie als Bewegung vorbei wie der Herbst?

Die aus dem Fernsehen bekannte Sexualtherapeutin Ann-Marlene Hennig sagt, Polyamorie ist nur eine Modeerscheinung, wie die Hannoversche Allgemeine in einem Artikel mit diversen falschen Informationen über Polyamorie berichtet.

Ist Polyamorie nur eine Modeerscheinung?

In einem ausführlichen Artikel stellte die Hannoversche Allgemeine vergangenen Freitag, 15.9., dar, dass Polyamorie seit Monaten in den deutschen Medien ein großes Thema ist. Darin wird – natürlich – die gruselig schlechte und fälschlich als Polyamorie Tatort beworbene Folge aus München erwähnt. Zum Glück auch das gelungene Buch Wie wir lieben (AffiliateLink) über Polyamorie von Friedemann Karig.

Auch die Geschichte der Polyamorie wird einigermaßen korrekt beschrieben, dann allerdings kommt ein völlig dämlicher Absatz

… ist Polyamorie die neue Untreue. Mit einem kleinen Unterschied allerdings: Polyamoristen lieben die vielen Menschen nicht heimlich, sondern gehen ganz offen mit der Vielzahl ihrer Sexpartner um. Denn eine polyamouröse Beziehung gibt es im Idealfall nur, wenn alle Beteiligten einwilligen.

Da hat der Autor sich wohl von seiner „Formulierungskunst“ betören lassen? Es ist keine Untreue, wenn alle Bescheid wissen. Und „im Idealfall“? Falsch! Nur wenn alle Bescheid wissen und einwilligen, ist es Polyamorie: Was ist Polyamorie? Für Neugierige und Anfänger/innen.

Es folgt dann eine Schnellanalyse der modernen Welt, wo die Polyamorie als Erscheinung der modernen Schnelllebigkeit und von Angebot und Nachfrage, also dem Markt bestimmten Beziehungen definiert wird.

Dagegen aber entwickle sich gerade eine neue Bewegung, das Fest-Zueinanderstehen in einer Beziehung:

…eine Sehnsucht nach Romantik und nach einer wahren Liebe, die Paare mit ernsthafter Beziehungsarbeit auch in schnelllebigen Zeiten erreichen können.

Autor der Hannoverschen Allgemeinen hat Polyamorie gar nicht verstanden

Der Autor des Artikels in der Hannoverschen Allgemeinen hat Polyamorie offensichtlich gar nicht verstanden. Schon der oben zitierte Absatz über Polyamorie als neue Untreue ist wie gesagt falsch; ebenso dass nur im Idealfall alle Bescheid wissen. Dann Polyamorie auch noch als von Marktkräften und Schnelllebigkeit bestimmt zu sehen und den Wunsch nach dauerhaften Beziehungen als Gegenposition darszustellen, ist der Gipfel.

Polyamorie liegt vor, wenn mehr als zwei Menschen sich auf eine mit Wissen und Einverständnis aller Beteiligten auf Dauer angelegte Mehrfach-Liebesbeziehung einigen. Das sind seit den Zeiten, als Zell-Ravenheart die erste bekannte Definition von Polyamorie lieferte, die Grundprinzipien der Polyamorie.

Es geht also eben gerade um Liebe, Dauerhaftigkeit, Ehrlichkeit und Verlässlichkeit. Das hat mit Marktkräften oder Schnelllebigkeit gar nichts zu tun. Und in jedem brauchbaren Artikel über Polyamorie wird, oft mit Erstauen, berichtet, wie ungeheuer viel Zeit polyamore Menschen in das Sprechen über ihre Beziehungen investieren. Der Scientific American empfiehlt monogamen Menschen die Polyamorie sogar als Vorbild für Beziehungsarbeit: Wie Sie ihre monogame Beziehung verbessern mit Verhaltensweisen der Polyamorie.

Hier wird also mal wieder recht gemischt aber in der Hauptsache doch falsch über Polyamorie berichtet; ein weiterer Eintrag für das Schlagwort „Falsche Informationen über Polyamorie„.

Wenn man solche Falschdarstellungen immer wieder in den Medien liest, fragt man sich nur: Ist es wirklich so schwierig zu begreifen, was Polyamorie ist? Was denken Sie?

Links zu weiteren Informationen über Polyamorie und offene Beziehungen finden Sie unter diesem Artikel. Dort können Sie auch einen Kommentar schreiben.

Polyamorie ist nur eine Modeerscheinung

Einführungen in Polyamorie

Sie finden in der Artikelserie Einführungen in Polyamorie auf Polyamorie Magazin alle Artikel, in denen es um einführende Artikel über Polyamorie geht.

Weitere Artikelserien über Polyamorie

Diese Artikelserie ist ein Teil der Artikelserien über Polyamorie, wo Sie alle Artikel zu diesem Thema finden. Sie sind unterteilt in diverse Unterbereiche, wo es darum geht, wie Menschen Polyamorie leben, sowie weitere Themen, beispielsweise:

Sie finden hier Artikel, die ich in aller Welt gefunden habe, zumeist in deutscher und noch öfter in englischer Sprache, dann habe ich meist eine Zusammenfassung geschrieben.

Allgemeine Informationen über Polyamorie

Sie finden allgemeine Informationen auf der Seite Was ist Polyamorie?, was Polyamorie ist, wie Polyamorie funktioniert, wo Sie andere Polyamorie lebende Menschen treffen können, sowie weitere Themen in diversen Unterbereichen, beispielsweise:

Kompetente Polyamorie Beratung von Viktor Leberecht

Ich biete auf meiner Seite Polyamorie-Berater persönliche Beratung zu Polyamorie und offenen Beziehungen sowie Vorträge über Polyamorie an.

Mehr erfahren Sie auf der Seite Polyamorie Beratung von Viktor Leberecht.

Sie können hier einen Termin vereinbaren.

Schicken Sie gerne Ihre Anregungen, sie sind willkommen

Wenn Sie Anregungen haben, schicken Sie diese gerne über das Kontaktformular. Sie können auch auf jeder Seite Kommentare schreiben.

Gastautor werden

Haben Sie auch ein Thema zu Polyamorie, über das Sie gerne schreiben würden? Gastautor werden.

Photo by Mister-Mastro

Über Viktor Leberecht 348 Artikel
Viktor Leberecht ist mein Pseudonym für meine Arbeit als freier Autor. Ich bin studierter Historiker (M.A.), sowie ausgebildeter und berufserfahrener Journalist. Ich lebe seit 2003 in einer polyamoren Beziehung mit einer verheirateten Frau. Ich schreibe über Polyamorie, um zu informieren, Vorurteile zu entkräften und für gesellschaftliche Akzeptanz der Polyamorie zu werben. Ich setze mich für Mehrfachbeziehungen im Rahmen der Menschenrechte ein, also natürlich gleiches Recht für alle.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*