Polyamorie ist Mainstream und keine Randgruppe laut Studie aus den USA

relationship photoPolyamorie ist Mainstream, wie eine breit angelegte Studie aus den USA zeigt. Obwohl in der öffentlichen Diskussion oft als Randgruppenphänomen beschrieben und entsprechend wenig ernst genommen, sind Polyamorie und nicht-monogame Beziehungen inzwischen für über 20% aller befragten Teilnehmer dieser Studie normal. Dabei fand sich der Anteil von über 20% in allen Gruppen, unabhängig vom Alter, Bildungsniveau, Einkommen, Religionszugehörigkeit, Wohnort, politischen Ansichten oder Rasse.

Sozialwissenschaften, Therapeuten, Medien, Politik und Gesellschaft müssen sich neu ausrichten

Diese Erkenntnisse haben weitreichende Folgen. Polyamorie und Nicht-Monogamie werden bisher als Randgruppe, und oft genug als krankhafte Abnormität oder Zeitvertreib gelangweilter reicher Weißer angesehen. Diese Studie entkräftet diese Vorurteile und zeigt, dass Polyamorie ein normaler Bestandteil des Lebens vieler ganz normaler Menschen ist.

Vor allem die Sozialwissenschaften, aber auch Therapeuten, und natürlich die Medien, die Politik und die gesamte Gesellschaft sollten die Art, wie sie mit polyamoren Menschen umgehen, neu ausrichten: vom Ignorieren und Diskriminieren zur Akzeptanz.

Links zur Studie und zu Artikeln darüber

Die Studie im Journal of Sex & Marital Therapy vom April 2016.

The Relationship „Rule“ 1 in 5 Americans Are Breaking

1 In 5 People Date Non-Monogamously, Says Wide-Ranging Survey — Finally

 

[contentblock id=6 img=gcb.png]
Über Viktor Leberecht 297 Artikel
Viktor Leberecht ist mein Pseudonym für meine Arbeit als freier Autor. Ich bin studierter Historiker (M.A.), sowie ausgebildeter und berufserfahrener Journalist. Ich lebe seit 2003 in einer polyamoren Beziehung mit einer verheirateten Frau. Ich schreibe über Polyamorie, um zu informieren, Vorurteile zu entkräften und für gesellschaftliche Akzeptanz der Polyamorie zu werben. Ich setze mich für Mehrfachbeziehungen im Rahmen der Menschenrechte ein, also natürlich gleiches Recht für alle.

Keine Kommentare vorhanden

Ihre Kommentare sind willkommen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*