Film über Wonder Woman Erfinder Marston und Polyamorie

Bild mit Spielzeugfiguren zu Wonder Woman Erfinder Marston und Polyamorie
Superhelden Polyamorie

Sehr interessant sind zwei gegensätzliche Kritiken des Films über den Wonder Woman Erfinder Marston und Polyamorie. In den letzten Monaten gab es wegen des Wonder Woman Films mit Gal Gadot vor allem in US-Medien viele Artikel über den Erfinder von Wonder Woman, William Moulton Marston.

Marston ist nicht nur wegen der Superheldin interessant, sondern weil er mit seiner Frau Elizabeth und seiner früheren Studentin Olive Byrne eine polyamore Beziehung führte. Jetzt wurde auf dem Toronto Film Festival das Biopic über dieses Throuple gezeigt.

Guardian ist enttäuscht – Mashable begeistert

Peter Bradshaw vom Guardian findet, der Film werde der wirklichen Geschichte dieses Throuple und der Entstehung vonWonder Woman mit all ihrer Komplexität nicht gerecht. Er beinhalte zwar die geschmackvollste Dreier-Sex Szene der Filmgeschichte, sei aber ansonsten viel zu nett: „vanilla-flavored“.

Ganz anders sieht das Angie Han von Mashable. Zwar findet auch sie den Film teilweise etwas zu schmalzig. Aber ihr gefällt sehr, dass der Film klarstelle, dass Marston Wonder Woman nicht allein erfunden habe, sondern sie aus der Liebe und Kollaboration des polyamoren Throuple entstand. Und Han sieht anders als Bradshaw sehr wohl Komplexität in der Darstellung. Das gelinge der Regisseurin Angela Robinson (Übersetzung von mir):

indem sie uns ihre Subjekte als mehr als nur die Summe ihrer Leistungen zeigt, und sie auf den Kern der wahnsinnigen, aber allzu menschlichen Widersprüche bringt, die sie vorantreiben.

Wie auch immer, in jedem Fall ist es erfreulich, wenn dieser Film dem Thema Polyamorie einmal mehr weite und voraussichtlich positive Aufmerksamkeit in den Medien und damit in der Gesellschaft bringt.

Links zu weiteren Informationen über Polyamorie und offene Beziehungen finden Sie unter diesem Artikel. Dort können Sie auch einen Kommentar schreiben.

Gegensätzliche Kritiken des Films über den Wonder Woman Erfinder Marston und Polyamorie

 

Polyamorie im Kino

Sie finden in der Artikelserie Polyamorie im Kino auf Polyamorie Magazin alle Artikel, in denen es um Kinofilme geht, in denen Polyamorie eine Rolle spielt.

Weitere Artikelserien über Polyamorie

Diese Artikelserie ist ein Teil der Artikelserien über Polyamorie, wo Sie alle Artikel zu diesem Thema finden. Sie sind unterteilt in diverse Unterbereiche, wo es darum geht, wie Menschen Polyamorie leben, sowie weitere Themen, beispielsweise:

Sie finden hier Artikel, die ich in aller Welt gefunden habe, zumeist in deutscher und noch öfter in englischer Sprache, dann habe ich meist eine Zusammenfassung geschrieben.

Allgemeine Informationen über Polyamorie

Sie finden allgemeine Informationen auf der Seite Was ist Polyamorie?, was Polyamorie ist, wie Polyamorie funktioniert, wo Sie andere Polyamorie lebende Menschen treffen können, sowie weitere Themen in diversen Unterbereichen, beispielsweise:

Schicken Sie gerne Ihre Anregungen, sie sind willkommen

Wenn Sie Anregungen haben, schicken Sie diese gerne über das Kontaktformular. Sie können auch auf jeder Seite Kommentare schreiben.

Gastautor werden

Haben Sie auch ein Thema zu Polyamorie, über das Sie gerne schreiben würden? Gastautor werden.

Über Viktor Leberecht 336 Artikel
Viktor Leberecht ist mein Pseudonym für meine Arbeit als freier Autor. Ich bin studierter Historiker (M.A.), sowie ausgebildeter und berufserfahrener Journalist. Ich lebe seit 2003 in einer polyamoren Beziehung mit einer verheirateten Frau. Ich schreibe über Polyamorie, um zu informieren, Vorurteile zu entkräften und für gesellschaftliche Akzeptanz der Polyamorie zu werben. Ich setze mich für Mehrfachbeziehungen im Rahmen der Menschenrechte ein, also natürlich gleiches Recht für alle.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*