Die Zukunft der Polyamorie Bewegung

Bild zu Artikel über die Polyamorie Bewegung
Polyamorie Bewegung

Wie ist der Zustand der Polyamorie Bewegung heute, und was ist ihre Zukunft? Mit diesen Fragen im Hinterkopf, was sollen wir tun? Ich habe eine Rede darüber im Rocky Mountain Poly Living Convention in Denver, USA, gehalten, und ich denke, ihre drei Kernpunkte sind es wert, sie zu wiederholen.

Erstens: Es ist eine großartige Zeit, um ein Beziehungs-Revolutionär zu sein

Wir haben unglaubliches Glück, in einer Zeit zu leben, in der Ideen wie unsere bemerkt werden können, Wurzeln schlagen und gedeihen können. Macht euch klar, was wir tun. Wir konfrontieren die Welt mit tiefen, neuen Beziehungswerten, neuen, früher verbotenen Liebesformen, neuen Familienstrukturen und neuen Forderungen nach Selbstbestimmung – alles verbunden mit hohen Idealen der Ethik, Ehrlichkeit und Kommunikation. Das ist ein ziemlich beeindruckendes Angebot. Die Welt bemerkt das, und die Welt ist fasziniert. Der Wind steht günstig für uns.

Eine ganze Menge Dinge in der Welt heute sehen aus, als wenn sie immer schlimmer werden. Aber es füllt mein Herz mit Wärme, dass das öffentliche Verständnis der Möglichkeit von mehrfachen Liebe- und Gruppenbeziehungen und Akzeptanz der Beziehungswahl eine Sache ist, die aussieht, als würde es in den kommenden Jahren besser und besser werden.

Ich betreibe eine Website namens Polyamory in the News. In den letzten 11 Jahren berichtete ich über mehr als 2.500 Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, Rundfunk- und Fernsehsendungen, und Neue-Medien-Material aller Art – über das Jahrzehnt, als die Polyamorie Bewegung wirklich auf das Radar der Welt kam. Und die meisten Trends, die ich gesehen habe, sind wirklich gut.

Diese zunehmende Wahrnehmung unserer Ideen fängt an, die breitere Kultur in Amerika und der westlichen Welt zu beeinflussen. Die Medienwahrnehmung, die wir bekommen haben, ist im Großen und Ganzen günstig. Zum Teil, weil diese Bewegung mit so vielen großartigen Leuten gesegnet ist, die gute Beispiele geben, und zum Teil, weil wir so betont haben, wie sehr Polyamorie lebende Menschen sich für das Wohl der anderen interessieren. Sie arbeiten intensiv, um zu versuchen, ihre Beziehungen gut für alle Beteiligten zu machen. Wir zeigen, dass dies Bemühungen um die Entwicklung von Kommunikations-und Beziehungs-Fähigkeiten erfordert, von denen auch monogame Menschen profitieren können. Aber vor allem werden gesunde polyamore Beziehungen den Menschen allmählich vertrauter. Sie werden zum Normalfall.

Die Welt lernt das Wort Polyamorie und seine Bedeutung kennen. Die Idee, dass glückliche Mehrfach-Liebes-Beziehungen wirklich existieren, dass sie eine beglückende, erfolgreiche Lebensweise für bestimmte Menschen sein können – wird viel mehr wahrgenommen, als früher. Es wächst, und es wird weiter wachsen. Die Welt ist immer wieder bereit, uns zu hören und uns zu sehen und unsere Beispiele zu betrachten – um zu erkennen, was Elisabeth Sheff-Stefanik die polyamore Möglichkeit nennt.

Es wird weiterhin viel Schmerz und Diskriminierung geben. Es wird auch weiterhin Schwierigkeiten mit deinen Geburtsfamilien und mit feindlichen Richtern und mit Chefs geben, die dich feuern können, und Vermieter, die dich vertreiben können. Aber allmählich immer weniger mit der Zeit.

In den letzten 5 oder 10 Jahren haben wir uns erfolgreich in der Öffentlichkeit definiert als das, wie wir uns selbst kennen: ethische Menschen, die sich intensiv um gute Beziehungen kümmern. Intelligente, interessante, freundliche Menschen – nicht bedrohlich, und mit Respekt für alle gut durchdachten Beziehungsmöglichkeiten, Monogamie eingeschlossen. Je länger wir das machen, desto größer ist der durch die vielen guten Beispiele erworbene Respekt. Dieser Respekt wirkt wie eine Verteidigungslinie, die wir gegen jeglichen künftigen backlash oder auf Pseudo-Moral basierenden Angriffe bauen.

Es wird einfacher. Es wird einfacher, offen Polyamorie zu leben.

Und wenn das passiert, wird der Damm wirklich brechen. Denken Sie daran, der Damm zum Thema Homosexualität brach, als Mitte der 80er Jahre eine Flut homosexueller Menschen, die genug davon hatten, sich verstecken zu müssen, aus der Verborgenheit kam. Mit Polyamorie sind wir sind noch nicht ganz da. Aber es wird passieren.

Zweitens: Bewahrt die Bedeutung von „Polyamorie“

Es gibt etwas, das Sie in sozialen Bewegungen im Laufe der Geschichte sehen: Die Leute, die jahrelang den Wagen angeschoben haben, sind oft unvorbereitet für das, was zu tun ist, wenn er sich endlich schneller zu bewegen beginnt.

Es geht nicht mehr darum, dass ein paar hingebungsvolle Menschen stöhnend und pustend schieben, damit der Wagen sich einen halben Meter bewegt. Wenn die Anstrengungen endlich Erfolge zeitigen, beginnt der Wagen beinah von selbst und auf eigene Weise, schneller und schneller zu rollen.

Und wenn die Leute mit der ursprünglichen Vision dann stehen bleiben und dem Wagen nachschauen, statt nach vorne zu laufen und das Lenkrad zu packen, dann fährt der Wagen ohne sie weiter. Und ihre Freude wandelt sich in Schrecken, während sie machtlos zusehen, wie der Wagen außer Kontrolle gerät ist, in katastrophale, ungewollte Richtungen fährt. Und dann überschlägt er sich spektakulär in einem Graben. Überlebende plündern das Wrack und verschwinden, und die Zuschauer nicken wissend mit den Köpfen und sagen, sie hätten es ja die ganze Zeit kommen sehen.

Ich sage dies als Veteran der 1960er Jahre. Erinnert euch, was mit der psychedelischen Drogenbewegung damals passiert ist. Es begann mit ein paar Philosophen und Intellektuellen, die ursprünglich in einer kreativen, verantwortungsbewussten Weise mit Drogen experimentierten, nahm Geschwindigkeit auf, und wurde im Massenmarkt um etwa 1972 ein katastrophal einfaches, verdummtes Schlagwort „Drogen sind gut.“

Könnte so etwas der Polyamorie Bewegung passieren?

Ich höre immer wieder verstörende Berichte, dass das Wort „Polyamorie“, während es sich ausbreitet, da draußen als nur ein hip-klingender neuer Begriff für das alte, rücksichtslose, egoistische Herumvögeln benutzt wird. Ohne unsere definierenden Werte der Kommunikation, Ehrlichkeit, Respekt. Und ohne Liebe, den großen Klärer der Werte.

Das Folgende ist ist von Louisa Leontiades, eine Polyamorie Aktivistin aus Europa und Autorin von The Husband Swap, aus einem Artikel, den sie mit dem Titel „Der Massenexodus der polyamoren Menschen in Richtung Beziehungs-Anarchie“ veröffentlicht hat:

Trotz der Tatsache, dass die polyamore Gemeinschaft es immer wieder sagt – bei Polyamorie geht es nicht nur um Sex – findet sich bei vielen die falsche Wahrnehmung, dass der Fokus auf Sex als Hauptträger der polyamoren Beziehungen liege. Das ist nicht nur falsch, sondern hat die wirkliche Bedeutung von Polyamorie in einem solchen Ausmaß beschädigt, dass ich nicht weiß, ob wir die wahre Bedeutung von Polyamorie wiederherstellen können.

Und hier ist etwas auf der reddit / r / polyamory-Gruppe (mit 45.000 Mitgliedern) vor einer Weile, in einer Diskussion namens „Verliert Poly die Amorie?“

Ich habe aufgehört, das Etikett für mich selbst zu benutzen, nachdem ich an Veranstaltungen teilgenommen und Hunderte von Leuten kennengelernt habe, die sich polyamor nennen [das klingt wie die Poly-Cocktails-Events in verschiedenen Städten], aber sehr wenig vom Konzept der Liebe zu kennen scheinen oder davon, Beziehungen als etwas zu sehen, das es wert ist, daran zu arbeiten.

Ich fordere Euch auf, aufzustehen und auf diese Art von Missbrauch des Wortes Polyamorie zu reagieren, wann immer Ihr es seht oder hört. Denn es ist erstaunlich, wie weit sich der soziale Einfluss einer aufrichtigen Person ausbreiten kann.

Wenn wir unseren definierenden Begriff Polyamorie vor einem Bedeutungsverlust retten wollen – der Begriff, mit dem wir uns gegenseitig finden und identifizieren können – sollten wir meiner Meinung nach jede Gelegenheit nutzen, um mehrere Dinge zu tun:

  • Betont, dass erfolgreiche Polyamorie hohe Standards für Kommunikation, Ethik, Integrität, Großzügigkeit und Sorge für jeden betroffenen Beteiligten erfordert.
  • Betont, dass Polyamorie nicht für alle geeignet ist, und dass Monogamie richtig und am besten ist für viele. Freie Wahl der Beziehungsform ist unser Mantra, das wir immer wiederholen.
  • Besteht auf dem Teil der Definition, der die Achtung für alle betont und die „volle Kenntnis und Zustimmung aller Beteiligten“.
  • Erweitert es darüber hinaus, dass es nicht nur „Wissen und Zustimmung“ erfordert, sondern wohlwollende Absichten für alle Beteiligten. Der entscheidende Aspekt von Polyamorie, davon bin ich überzeugt – die Eigenschaft, die es von allem anderen differenziert und ihm Kraft gibt, radikal transformativ zu wirken – ist es, die anderen Liebespartner nicht als Konkurrenten zu sehen oder bestenfalls als neutrale Figuren zu tolerieren. Sondern mindestens als Freunde oder eventuell als erweiterte Familie zu sehen – für die Sie ehrliche, positive Gefühle hegen und das Beste wollen. (Und darüber hinaus gibt es natürlich keine Begrenzung, wie nah Ihr kommen könnt). Das unterscheidet Polyamorie von bloßen Affären: ein Gefühl, dass zu einem gewissen Grad bedeutet „Wir sind alle an dieser Sache gemeinsam beteiligt.“ Wenn dies geschieht, wird Polyamorie zu einer allgemeinen Manifestation der besonderen Magie der romantischen Liebe – etwas Weiteres, umfassender Anwendbares, als das dominierende Paradigma eines monogamen Paares, das sorgfältig seine besondere Liebe vom Rest der Menschheit abschottet.
  • Weist die Menschen darauf hin, dass Polyamorie zwar außergewöhnliche neue Welten der Freude und des Wunders eröffnen kann und dazu beitragen kann, die Welt zu humanisieren; dass ihre Vorteile jedoch verdient werden müssen: durch Mut, harte Arbeit an der Beziehung – Ehrlichkeitsarbeit, Selbsterkenntnis, anstrengendes persönliches Wachstum und eine Bereitschaft (wie sie bei den Marines sagen) „den schwierigen richtigen Weg, dem einfachen falschen Weg vorzuziehen“.

Und ich denke auch, dass wir hier eine Chance haben, mit dieser neuen Identität, die wir geschaffen haben, einige der Trennungen zwischen Kulturen und Rassen und Klassen und anderen Identifikationen, die um uns herum sind, aufzulösen. Diese gesellschaftlichen Fragen sind riesig und entmutigend und viel größer als wir. Aber durch das Sammeln von verschiedenen Menschen, die eine interessante neue Denkweise teilen, eine neue Art von Identität, haben wir eine Chance, viele Unterschiede zu überwinden und so letztlich zu einer Stärkung der Gesellschaft beizutragen. Wir werden schwächer sein, wenn wir das nicht tun.

Also bitte ich Euch: da der Wagen jetzt schnell mit seiner eigenen Dynamik rollt, lasst den Wagen in den kommenden Jahren nicht davon fahren, bis „Polyamorie“ auf dem Massenmarkt zu etwas Unachtsamem oder Trivialen geworden ist, zu etwas, das in irgendeiner Weise weniger ist, als seine wirkliche Bedeutung.

Drittens: Wir könnten entscheidende Impulse mit Langzeit-Wirkung geben

Meine dritte und letzte Idee greift ein wenig weiter. Ich möchte in die Zukunft blicken, wo viele Dinge auf der Welt sehr schwierig und bedrohlich werden können.

Barry Smiler hat gesagt,

Ich bin mehr als halb überzeugt, dass in der Zukunft, wenn Historiker auf die Polyamorie Bewegung zurückblicken, Sie über Polyamorie nicht wegen der vielen Partner sprechen werden, sondern weil sie ein Labor war, in dem einige mächtige Werkzeuge und Rahmenbedingungen für die Diskussion und Verhandlungen über Win-Win in Beziehungssituationen entwickelt wurden.

Mit anderen Worten, wir gehören zu den Menschen, die leistungsfähige Werkzeuge und Rahmenbedingungen entwickeln, um sich gut in engen, komplexen sozialen Strukturen auseinanderzusetzen. Vielleicht seht ihr schon, wohin meine Überlegungen gehen.

150 oder 200 Jahre ab jetzt sehe ich überlebende Kulturen, die sich über den Ruinen des klimageschädigten, ressourcenzerstörenden 21. und 22. Jahrhunderts ausbreiten.

Um auf der anderen Seite von was auch immer kommt zu einer nachhaltigen Welt zu kommen – „nachhaltig“ bedeutet eine Welt, die gut ist und in der Lage ist, dauerhaft zu leben – brauchen wir attraktive Lebensalternativen zu hohem Materialverbrauch.

Eine nachhaltige Welt wird sicherlich verlangen, dass mehr Menschen Häuser, Küchen, Kindererziehung, Waren und Ressourcen aller Art teilen. Das Leben in vollen Quartieren, in einer auf geringem Verbrauch basierenden Wirtschaft mit Ressourcen-Sharing wird derzeit in der Regel als ein schlechter Weg zu leben gesehen. Amerikaner streben gegenwärtig ihr ganzes Leben in die entgegengesetzte Richtung: größere, leere Häuser zu bekommen, die weit voneinander entfernt stehen. Näheres Leben, mit weniger materiellen Gütern, wird für Menschen nur attraktiv sein in einer neuen Kultur mit, verglichen zu heute, sehr hohen Standards bei zwischenmenschlichen und Gruppen-Lebens Fähigkeiten.

Vergessen wir Sex und Romantik für einen Moment. Ich sehe die heutige Polyamorie Community als einen Garten, in dem die Samen dieser folgenden zwischenmenschlichen und Gruppen-Interaktions-Fähigkeiten – die Praktiken und Ideologie und Wert-Systeme einer neuen Kultur gesät und entwickelt werden. Ich wünsche mir ernsthaft, dass diese Ideen und Praktiken tiefe Wurzeln schlagen und kräftige Pflanzen werden, um in schweren Zeiten zu überleben, damit sie vorhanden sind, um nach den schwierigen Zeiten erneut Samen zu streuen und zu gedeihen.

Zurück zu Sex und Romantik. Eine nachhaltige Welt wird attraktive Wege benötigen, um ein reiches und von Sinn erfülltes Leben zu verfolgen, das nicht bestimmt wird von der Sucht nach Immer-Mehr-Dinge-Besitzen. Die Art und Weise, wie Menschen Reichtum und Wert und Bedeutung finden, müssen niedrige Ressourcenkosten haben. Das bedeutet letztlich, diese Dinge ineinander zu finden. Wie der Autoaufkleber sagt: „Die besten Dinge im Leben sind keine Dinge.“

Eine Kultur, die breite Möglichkeiten für Romantik und sexuelle Intimität bietet, oder sogar für ein tiefes, intimes Sozialleben im ganzen Leben, kann reichlich Reichtum und Sinnerfüllung bieten. Ein materiell einfaches Leben braucht nicht nur einfach zu sein.

Ich denke, dass das Polyamorie Paradigma dazu beitragen wird, Gesellschaften zu vermenschlichen. So hilft es, Wege zu finden, um reiche, lohnende, sinnvoll geführte Leben zu führen, ohne jene die Erde zerstörende Sucht nach Immer-Mehr-Dinge-Besitzen.

Übrigens: Sexuelle Repression in einer Kultur (so sagt es die CIA) ist ein genauer Maßstab, um die Neigung einer Kultur vorherzusagen für Kriegs-Hysterien, religiösen Fanatismus, Unterwerfung unter autoritäre Herrschaft und pathologische Verneinung von realitätsbasierten Denkweisen. So gesehen muss eine sicherere Welt schlichtweg freier von sexueller Repression sein. Und wir Polyamorie lebenden Menschen gehören zur intellektuellen Avantgarde gegen sexuelle Repression.

Zusammenfassend: Ist dieses Szenario wirklich die große Zukunft der Polyamorie Bewegung?

Nun, wie der Computer-Pionier Alan Kay vor langer Zeit sagte:

Der beste Weg, um die Zukunft vorherzusagen, ist, sie zu erfinden.

 

Das ist die deutsche Übersetzung des von Alan für Polyamorie Magazin überarbeiteten englischen Artikels.

Artikel über die Situation der Polyamorie in Deutschland

Der Artikel oben befasst sich mit der weltweiten Situation der Polyamorie und besonders den USA. Wenn Sie Artikel über die Situation in Deutschland lesen wollen, wo das Polyamorie Magazin herkommt, wie wäre es mit diesen beiden:

Polyamorie in deutschen Medien März bis Mitte April 2017

Polyamorie in den Medien, Kritik bei OBHD

Hinweis der Redaktion

Dies ist ein Artikel eines Gastautors. Artikel eines Gastautors repräsentieren nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Betreibers der Webseite Polyamorie Magazin. Das Profil des Autors dieses Beitrags finden Sie unter diesem Artikel.

Polyamorie Magazin gibt Gastautoren die Möglichkeit, Artikel zu veröffentlichen, um im Rahmen der Pressefreiheit ein möglichst breites Spektrum an Darstellungen und Meinungen über Polyamorie und offene Beziehungen abzubilden.

Möchten Sie auch Gastautor werden?

Kommentare zu Polyamorie

Dieser Artikel gehört zur Artikelserie Kommentare zu Polyamorie auf Polyamorie Magazin.

Weitere Artikelserien über Polyamorie

Diese Artikelserie ist ein Teil der Artikelserien über Polyamorie, wo Sie alle Artikel zu diesem Thema finden. Sie sind unterteilt in diverse Unterbereiche, wo es darum geht, wie Menschen Polyamorie leben, sowie weitere Themen, beispielsweise:

Sie finden hier Artikel, die ich in aller Welt gefunden habe, zumeist in deutscher und noch öfter in englischer Sprache, dann habe ich meist eine Zusammenfassung geschrieben.

Allgemeine Informationen über Polyamorie

Sie finden allgemeine Informationen auf der Seite Was ist Polyamorie?, was Polyamorie ist, wie Polyamorie funktioniert, wo Sie andere Polyamorie lebende Menschen treffen können, sowie weitere Themen in diversen Unterbereichen, beispielsweise:

Schicken Sie gerne Ihre Anregungen, sie sind willkommen

Wenn Sie Anregungen haben, schicken Sie diese gerne über das Kontaktformular. Sie können auch auf jeder Seite Kommentare schreiben.

Gastautor werden

Haben Sie auch ein Thema zu Polyamorie, über das Sie gerne schreiben würden? Gastautor werden.

Über Alan MacDonald 2 Artikel
Alan betreibt seit 2005 den Blog Polyinthemedia mit über 2000 Artikeln über Polyamorie aus aller Welt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*