Catherine Hakim: Affären und Polyamorie könnten viele Ehen retten

Ein demnächst erscheinendes Buch New Rules of Marriage  der Soziologin Catherine Hakim reiht sich ein in die zunehmende Zahl an Artikeln, Büchern und Webseiten, die eine entspanntere Einstellung zur sexuellen Exklusivität als Rezept für dauerhafte Ehen und ein zufriedeneres Leben empfehlen.

Hakim basiert ihre Aussagen auf statistischen Daten und dem Vergleich von Kulturen. Während die USA und England zu den Nationen mit den schärfsten Regeln über eheliche Treue gehören, sind sie gleichzeitig unter den Ländern mit den höchsten Scheidungsraten. Andere Länder, wie Frankreich, Japan oder die skandinavischen Länder sehen all dies viel gelassener und haben niedrigere Scheidungsraten.

Hakim weist auch darauf hin, dass diese hohen Scheidungsraten großen wirtschaftlichen Schaden anrichten. Ich erinnere  mich – leider aus einer Zeit, bevor ich zu diesen Themen veröffentlicht und deshalb solche Artikel gesammelt habe – an einen Artikel, bei dem Statistiker ausgerechnet haben, wie viel wirtschaftlichen Schaden eine Scheidung verursacht, für die direkt Beteiligten, wie auch für die gesamte Wirtschaft des Landes. Vielleicht sollte unser Wirtschaftsminister Rösler sich der Sache annehmen; oder lieber doch nicht, sonst wird nie was draus.

Denkt man noch etwas weiter, könnte auch Polygamie hilfreich sein, denn wenn ich die sexuelle Abwechslung in einer bestehenden Beziehung mit Menschen, die ich liebe und denen ich vertraue haben kann, wozu dann fremdgehen?

 

[contentblock id=5 img=gcb.png]

 

[contentblock id=6 img=gcb.png]

 

 

Über Viktor Leberecht 348 Artikel
Viktor Leberecht ist mein Pseudonym für meine Arbeit als freier Autor. Ich bin studierter Historiker (M.A.), sowie ausgebildeter und berufserfahrener Journalist. Ich lebe seit 2003 in einer polyamoren Beziehung mit einer verheirateten Frau. Ich schreibe über Polyamorie, um zu informieren, Vorurteile zu entkräften und für gesellschaftliche Akzeptanz der Polyamorie zu werben. Ich setze mich für Mehrfachbeziehungen im Rahmen der Menschenrechte ein, also natürlich gleiches Recht für alle.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*